Vereinsreise 2017 – Die Tücken des Tessins

In den frühen Morgenstunden fand sich die Theatergruppe Magden auf dem Bahnhof Rheinfelden ein, für die diesjährige Vereinsreise. Weil das letzte Stück im Tessin spielte, war dies auch das Ausflugsziel der diesjährigen Reise. Nach der kurzweiligen Zugfahrt mit Apéro erreichte die Gruppe die Südschweiz. Die Sonnenstube machte ihrem Namen kurzzeitig alle Ehre.

Das Quartier wurde in Locarno bezogen und bald machte man sich auf ins Maggiatal. Ein Besuch des Dörfchens Brontallo stand auf dem Programm. Das in diesen hintersten Winkel tatsächlich noch Postautos führen, hätte auch niemand für möglich gehalten. Obwohl der Ort Werbung für Tourismus macht und Spendengelder aus der Nordschweiz (auch aus unserem Verein) entgegennimmt, hielt es niemand für nötig mit uns eine Führung zu machen, was dann durch Chrigi Reicher aus dem Verein übernommen wurde. Dies kam allerdings nicht bei allen Bewohnern gut an und auch das Wetter schlug in heftigen Regen und Gewitter um, das die Laune kurzzeitig ebenfalls gegen Süden rauschte. Wer noch unterwegs war um die Mühle zu betrachten, fühlte sich nach kurzer Zeit, als wäre er einmal quer durch die Maggia geschwommen.

Nach einem Tessiner Znacht war wohl der Grossteil der Gruppe froh, wieder den Rückweg nach Locarno unter die Räder zu nehmen. Dort wurde dann individuell die Stadt am Lago Maggiore unsicher gemacht, was mit entsprechenden Spuren in den Gesichtern am Frühstückstisch zu sehen war. Allerdings waren sich alle einig, dass der Tag nach einem tollen Beginn, auch einen schönen Abschluss genommen hatte.

Der Sonntag wurde dann individuell genossen, sei es mit Pedalofahren auf dem See, faulenzen am Lido oder einem Ausflug nach Ascona beziehungsweise Cardada. Wohlbehalten kehrte die Gruppe am Sonntagabend zurück nach Magden und manch einer fragte sich wohl insgeheim: Wo soll die nächste Vereinsreise hingehen, wenn der Titel des Stücks „Halb auf dem Baum“ lautet?

Die Theatergruppe dankt den beiden Organisatorinnen Lisbeth Emmenegger und Chrigi Reicher für den schönen Ausflug.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.