Generalversammlung 2016

Am 29. Januar 2016 fand die Generalversammlung der Theatergruppe Magden im Restaurant Adler statt.

Nach der traditionellen GV-Mahl wurden die Traktanden abgearbeitet. Unter dem Traktandum Mutationen konnte erfreulicherweise der Neueintritt von Aleida Pitsch, Sergey Sirotkin, Liliane Müller, Noa Thommen, Klara Sasse und Lukas Gebhardt zur Kenntnis genommen werden.

Der Verein diskutiert seine strategische Ausrichtung in der Zukunft. Weiterhin soll das Haupttheater das Erkennungsmerkmal sein, welches sich durch Gehalt, einem gewissen Anspruch und Professionalität auszeichnet. Bedürfnisse wie klassische Nischentheater aus der Literatur, aber auch Volkstheater sollen Platz haben, dies allerdings in speziellen Sparten des Vereins, welche losgelöst vom Haupttheater auftreten können, was der Verein zum Beispiel bereits erfolgreich mit den Projekttheatern unter der Leitung von Hansjörg Adler umgesetzt.

Infolge der Demissionen im Vorstand durch Ruedi Kaiser und Evelyne Meier musste der Vorstand neu besetzt werden. Roland Graf übernimmt die neu geschaffene Rolle als „Künstlerischer Leiter“ des Vereins und zeichnet für die Produktionen verantwortlich. Die zweite Charge des Beisitzers blieb unbesetzt.

Es folgten Informationen zur geplanten Vereinsreise nach London sowie zur Neugestaltung der Homepage, und jedem wurde klar: Es bewegt sich was im Verein!

Zum Abschluss eines vergnüglichen Abends lüftete die diesjährige Regisseurin, Lisbeth Emmenegger, das Geheimnis über die neue Produktion im November. Auf Agatha Christie folgt Erich Kästner mit „Verwandte sind auch Menschen“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.